Granatapfeleis mit Schokotalern * Pomegrenate Ice with choco chips

img_0001_9.jpgZutaten: *** Ingredients:
2 Granatäpfel *** 2 pomegrenates
Zimt *** cinnamon
4 Eßl Zucker *** 4 sp sugar
250g Sahne *** 250 g cream
img_0002.jpgZubereitung: *** Preparation:
Alle Granatapfelkerne entfernen *** Get all seeds out of the pomegrenades
– wenn dies unter Wasser geschieht, *** – do it in a bowl under water,
bleibt die Küche sauber. *** so your kitchen stays clean.
Saft aus den Kernen pressen. *** Press juice out of the seeds.
Sahne, Zimt und Zucker mit *** Mix cream, sugar and cinnamon with
dem Saft vermischen. *** the juice.
Alles in die Eismaschine geben *** Give all into an icing machine
und nach Anleitung zubereiten. *** and handle as recommended.
img_0004.jpgSchokoplätzchen *** Choco Chips
Zutaten: *** Ingredients:
100 g geraspelter Grana Padano *** 100g grated grana padano
2 Eßl Puderzucker *** 2 sp icing sugar
1 Tl Kakao *** 1 tsp cacao
Zubereitung: *** Preparation:
Die Zutaten vermischen. *** Mix the ingredients.
Backofen auf 175° vorheizen. *** Preheat oven to 175°.
Je 1-2 Eßl. auf ein Backpapier geben. *** Give 1-2 sp on a baking sheet.
Im Backofen 4 Minuten backen. *** Bake for 4 minutes.
Kleine Körbchen formen. *** Form tiny baskets.
Mit dem Eis servieren. *** Serve with the icecream.
Guten Appetit! *** Enjoy!!

Möhren Granatapfel Muffins

Inspiriert vom Möhren Granatapfelkuchen, habe ich eine Muffin Variante ausprobiert.moehren.jpgMöhren werden immer häufiger in neuen Farben verkauft, so jetzt auch in gelb, aber der Geschmack kommt nicht mit.
Inspired by the recipe here, I decided to do muffins with it. In our stores more and more variations of veggies are displayed, so I took yellow carrots. They look golden, but the taste is indifferently.
moehren1.jpgZutaten: Ingredients:
3 Möhren * 3 carrots
2 gelbe Möhren * 2 yellow carrots
1 Granatapfel * 1 pomegranade
Zimt * cinnamon
200 g Zucker * 200 g sugar
Die Granatapfelkerne karamelisieren * Caramelize the pomegranade seeds
wie Gattina empfiehlt. * as Gattina recommends.
Für den Teig: * For the dough:
3 Eier * 3 eggs
3-5 Löffel Joghurt * 3-5 spoons joghurt
3-5 Löffel Öl * 3-5 sp oil
200 g Dinkelmehl * 200 g spelt flour
1 Tl Backpulver * 1 tsp baking powder
Zubereitung_ * Preparation:
Mehl und Backpulver mischen. * Mix flour and baking powder.
Eier, Joghurt und Öl verquirlen, * Mix eggs, joghurt and oil, add flour
Mehl nach und nach zugeben. * by and by.
Wenn der Teig geschmeidig ist, die * When the dough is smooth,
Möhren und Granatapfelkerne zugeben.* add carrots and pomegranade.
In Muffinform füllen und bei 175° * Fill into muffin form and bake at 175°C
bis sie goldbraun sind (20-30 Min.). * and bake till golden (20-30 min.).
Guten Appetit! * Enjoy!

WHB #112 Apfeldinkelbrot * Apple spelt bread

Die Gastgeberin dieser Veranstaltung ist Simona von Briciole.
The hostess of this week´s herb blogging #112 is Simona from Briciole.
Apfeldinkelbrot
abrot3.jpgZutaten:
1 Päckchen Sauerteig (75g)
1 Päckchen Hefe
1 Tasse Joghurt
400 g Dinkelmehl
100 g Mandeln
1 Prise Salz
60 g Rübenkraut
2 Äpfel einer süß, einer sauer
abrot.jpgZubereitung:
Sauerteig, Hefe und Joghurt bei Zimmertemperatur vorgewärmt mischen und gehen lassen. Mandeln und Mehl mischen und mit dem Teigansatz verarbeiten. Den Backofen auf 50° vorheizen, dann abschalten und den Teig gehen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat.
Die Äpfel schälen, entkernen und in Schnitze schneiden. Unter den Teig mischen und den Ofen auf 190° vorheizen. Das Brot in eine Brotform geben und 40 Minuten backen.
Aus der Form nehmen, stürzen und bei ausgeschaltetem Backofen nachbacken.
Dazu passen hervorragend: Westfälischer Knochenschinken oder geräucherter Kochschinken
Guten Appetit!!
Apple spelt bread
abrot1.jpgIngredients:
1 package of sour dough
1 package of dried yeast
1 cup of joghurt
400g spelt
100g minced almonds
2 apples, one sour, one sweet
60 g molasse salt abrot2.jpgPreparation:
Mix sour dough, , molasse, yeast and joghurt and let rest for a while.
Mix almonds,  flavour, salt and work into the mixture, untill the dough is smooth.
Heat the oven to 50°C and turn off. Let the dough double its size. Meanwhile peel apples and get rid of the seeds. Cut them into pieces. Take dough out of the oven and work apples into it. Meanwhile heat oven to 190° C. Put dough into a bread baking tin and put it into the oven and bake for 30-40 minutes.
This tastes well with westfalian bacon or smoked and cooked bacon.
Enjoy!!

Mandelhörnchen griechisch – Kourabiedes

Danke an Kalofagas für das Rezept.
Thanks to Kalofagas for the recipe. The English version is his, so I do here the German version. But some general information. I change the recipe a little, using 100 g almonds very finely chopped and 400 g flavour.

The taste of the roasted almonds was new to me but I do like it. My family appreciates them so much I have to hide them!!

kipfel.jpgZutaten:
250 g Butter
100 g Zucker
2 Eigelb
100 g gemahlene Mandeln
100 g geröstete Mandelsplitter
1 geh. Tl Backpulver
400 g Mehl
kipferl.jpgZubereitung:
Die Zutaten nacheinander zu einem Mürbeteig kneten. Zuerst Eier und Zucker, dann Eier und Butter vermengen und alles mit den Mandeln, Backpulver und Mehl verarbeiten. Zuletzt die Mandelsplitter einarbeiten. Das klappt am Besten in kleinen Portionen.
Aus dem Teig walnußgroße Stücke abtrennen und zu Sicheln formen. Auf ein Backblech legen und bei 175° 20-30 Minuten backen, je nach Größe und Bräunungsgrad.
Meine Kipferl haben ich einmal unbehandelt, die zweiten mit Puderzucker bestäubt und die dritte Portion mit Puderzucker Kakao Gemisch bestäubt.
Guten Appetit!
Vor Weihnachten von Kinderhänden fern halten!!

Früchte, Gemüse plus Überraschung * Fruits, vegetable and surprise

Für das wöchentliche Kräuterevent diesmal in Kalyn´s Kitchen, der Gründerin des zweijährigen Events, möchte ich diesmal eine Geschmacksüberraschung präsentieren.
For this week´s WHB #111 I want to surprise you with a at least to me new variation of taste. The party will be in Kalyn´s Kitchen later, and we can discuss the results there.

kiwi.jpgKiwi-Rote Beete-Schokokäsetaler
Zutaten:
1 gelbe und 1 grüne Kiwi
1 mittlere rote Beete
40 g Parmesanstifte
2 Tl gesüßtes Kakaopulver
Zubereitung:
Die rote Beete im Backofen in Folie bei 175°C backen bis sie beim Einstechen weich ist. (20-30 Minuten) Abkühlen lassen.
Den Käse raffeln und mit dem Kakao vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Käsemischung in Förmchen darauf verteilen. Ich habe Weihnachtsförmchen genommen, aber die Mischung ist auseinandergelaufen.
Im Backofen bei 175° 4 Minuten backen, auf dem Papier auskühlen lassen oder diesen Ratschlag befolgen und Schälchen zaubern.
Die Kiwis und rote Beete schälen und in Scheiben schneiden.
auf einem Teller oder einer Schale abwechselnd rote Beete, Kiwis und Plätzchen anordnen und den neuen Geschmack genießen.
Dazu passt Brathähnchen mit Salzkartoffeln. Die Kombination eignet sich auch als Fingerfood gestapelt und peppt mit ihren Farben die Tafel auf.
Update: Kalyn hat gefragt, ob es gut war. Ja!! Die Kombination von süßer und säuerlicher Kiwi mit der nussigen roten Beete und den knackigen herbsüß käsigen Talern, ein Traum. Ich werde es sicher über die Weihnachtszeit öfter machen.
kiwi2.jpgKiwi-beetroot-chocolat-cheese coins
Ingredients:
1 yellow and 1 green kiwi
1 beetroot middle sized
40g parmesan cheese chopped
2 tsp sugared chocolate powder
preparation:
Give the beetroot in alupaper and bake it at 347° for about 20-30 minutes until soft.
Mix cheese and chocolate powder and give the mixture on a baking sheet covered with paper. I gave it into Christmas cookie form, but it melted losing shape. Best try to create round forms and bake at 347° for 4 minutes. Cool down on the paper sheet. If you want to create baskets, you find the clue here.
Cut beetroot and kiwis into slices. Arrange fruits, vegetable and cookies on a tray and experience the new (at least to me) flavours.
kiwi3.jpgUpdate: Kalyn asked me, if it was good. Well, yes it was!! Here´s the reason why: the sweet and lightly sour flavour of the kiwis combined with the nutty taste of beetroot and topped with the crunchy chocolate cheesy flavour of the coins, a dream. Sure you want to have more!! Well, I´ll do them over Christmastime once and again, because I´m sure they become favorites with my family.

Buchweizendinkelbrot * Buckwheat spelt bread

Mein erster Versuch, ein Sauerteigbrot zu backen ist geglückt. Danke an Franz Schumacher für die ausführliche Anleitung.
The first time I tried to bake with sourdough I succeeded!! Well thanks to his directions, but they are all in German, so I will give you a short direction.brot.jpgZutaten:
1 Päckchen Sauerteig (ausreichend für 500 g Mehl)
250 g Buchweizenmehl
250 g Dinkelmehl
40 g Sonnenblumenkerne
40 g Kürbiskerne
1 Päckchen Hefe
60 g Rübenkraut
0,2 l Buttermilch
0,1 l lauwarmes Wasser
brot2.jpgZubereitung:
Die Hefe mit etwas lauwarmen Wasser vermischen.
Den Sauerteig mit zimmerwarmer Buttermilch vermischen. Beides zusammenmischen. Nach und nach das gemischte Mehl zufügen. Wenn der Teig zu trocken wird, das Rübenkraut und lauwarmes Wasser zugeben. Zuletzt die Körner untermischen.
Eine Brotbackform mit Papier auslegen und den Teig einfüllen. Im Backofen mit eingeschaltetem Licht gehen lassen, bis die Backform zu 3/4 gefüllt ist. Vorsichtig herausnehmen und den Backofen Umluft auf 190° vorheizen. Vorsichtig wieder hineinstellen, wenn die Hitze erreicht ist und 40 Minuten backen. Danach das Brot aus der Form nehmen und weitere 10-20 Minuten backen. Wenn es hohl klingt, ist es fertig. Auf einem Küchenrost unter einem Geschirrtuch auskühlen lassen und einen Tag weiterarbeiten lassen. Wenn es zwei Tage so gelagert worden ist, kann es eingefroren werden. Bei diesem einen Brot – keine Chance!
Die Kruste ist knusprig und knackig wie zu Kindertagen und innen ist es saftig wie lange nicht mehr erlebt.
Ich bin überzeugt!

brot1.jpgIngredients:
1 portion of sourdough
250 g buckwheat
250 g spelt
40 g sunflower seeds
40 g pumpkin seeds
1 portion of yeast
60 g liquid sugar beet molasses
0,2 l buttermilk
0,1 l warm water
Preparation:
Unfold the yeast in a bit of warm water. Mix buttermilk and sourdough, then mix both in a bowl. Now add the mixed flour while after while. When the dough turns too hard add molasses and water. At last add the seeds and mix thoroughly.
Give the dough in a baking form and into the lightened oven. Now it fills half of the form. Do not add any temperature, the light is enough. Wait till the dough has filled 3/4 of the form. Very cautiously take the form out of the oven and heat it to 190°C/374°F.
When the temperature is reached, put the dough back into the oven and bake for 40 minutes. Remove from oven and carefully remove from the form. Put back into the oven to bake for another 20 minutes. If it turns too dark put cover it. The bread is ready when you knock on it and it sounds hollow.
Put on a tray to cool down and cover with a sheet. Let it rest for a day. After two days resting like this you may freeze it. But there is no chance with only one bread. So you have to triple the ingredients to get two more. Put helas, I have no kitchen aid machine…
The crust of the bread is crunchy reminding of childhood days. The inner of the bread is soft and the whole house is smelling during baking time. So don´t be afraid and try.
Enjoy!!

Rosemary, Olive and Honey Quick Bread

olivenbrot.jpgRosemary, Olive and Honey Quick Bread

thanks to Ramona from North Virginia.

makes one loaf
Ingredients:
1 1/2 cup all purpose flour 200 g spelt
3/4 cup whole wheat flour 100 g buckwheat
2 /2 t. baking powder
1/2 t. salt
2 large eggs
1 cup milk
1/4 cup honey
1/4 cup olive oil
2 T. fresh rosemary, chopped coarsely (or 1 t. dried rosemary, chopped fine)
3/4 cup olives* drained and chopped coarsely

Directions:

Preheat oven to 350 degrees.

Combine first 4 ingredients in a mixing bowl. Into mixer, place eggs, milk, honey and olive oil. Using paddle, mix at low speed for 3-4 minutes, until combined. At slow speed, add 3/4 of the dry ingredients to the wet ingredients. Set speed at medium and combine for 2 minutes until incorporated. Add olives and rosemary. Combine at medium speed. Add remaining dry ingredients and allow mixture to combine for 3 minutes.

Transfer dough to a greased loaf pan (approximately 8″x 4″). Place pan on lower 1/3 of oven and bake for 1 hour, or until toothpick comes out dry. Allow to cool in pan for 15 minutes. Transfer loaf to a baking rack to cool for at least 30 minutes. Can be served warm or at room temperature.

*You can use any type of olives you wish. I happened to have Manzanilla olives, or green olives stuffed with pimento. I love how the salt plays off of the sweet of the honey!
olivbr3.jpg
Rosmarin, Oliven und Honigbrot
1 Brot
Zutaten:
1 1/2 Tassen 200 g Mehl Dinkelmehl
3/4 cup Vollkornmehl 100 g Buchweizenmehl
2 /2 t. Backpulver
1/2 t. Salz
2 große Eier
1 Tasse Milch
1/4 Tasse Honig
1/4 cup olive oil
2 T. grob frisches oder 1 Tl getr. Rosmarin
3/4 Tasse Oliven grob gehackt oder in Scheiben
Zubereitung:
Den Ofen auf 175° vorheizen.
Mehl, Backpulver, Salz vermischen. Eier mit Milch, Honig und Olivenöl vermischen, die trocknen Zutaten nach und nach zufügen und verkneten. Rosmarin und Oliven untermischen.
Den Teig in eine Brotform geben und im Ofen eine Stunde backen oder so lange bis ein Zahnstocher trocken bleibt. In der Form 15 Minuten abkühlen lassen. Danach auf dem Rost weitere 30 Minuten.
Kann warm oder kalt serviert werden.
Guten Appetit!